zur Startseite

Christian Kaiser - Seeleute

 

Galerie
Menschen
Porträt
Persönlichkeiten
Seeleute
Nutztier-Rassen
Reportagen
Projekte

Referenzen
Vita
Kontakt

 

English version

Seeleute sehen selten Land. Die Zeiten, die die modernen Schiffe im Hafen verbringen, sind bis auf ein Minimum reduziert worden um die Kosten gering zu halten. Mit Romantik hat das Leben an Bord gar nichts zu tun, hatte es vermutlich in der Realität der früher Matrosen genannten Männer auch nie. Im Seemannsclub, im Hafen und an Bord des Feederschiffs Planet V habe ich mich umgesehen. Ich fand dort eine enge Welt, die außer Telefon und Internet wenig Möglichkeiten des Austausches bietet. Die Arbeitskräfte stammen meistens aus Ländern der dritten Welt, z. B von den Philippinen. Zuhause herrscht eine hohe Arbeitslosigkeit, und so sind die Männer froh, über einen Agenten an eine Reederei vermittelt zu werden. Einen Teil der Heuer behält der Agent ein und leitet das Geld an die Familie des Seemanns weiter. Existenzsicherung.

Mehr Fotos auf der Website des Duckdalben